„Neuer Spielplatz“ – keine Hilfe?!?

Liebe Freunde, es ist uns durchaus bewusst, dass die Alltagsbewältigung uns alle mehr oder weniger gefangen nimmt, dass Familie, Beruf und existenzielle Belange unsere Ressourcen oft gänzlich binden.

Dennoch ist es eine traurige Tatsache, dass sich bis dato NIEMAND bereit erklärt hat, uns am 7. September bei der Bepflanzung des neuen Spielplatzes hilfreich zur Hand zu gehen.

Ist dies doch ein Projekt, welches wirklich der gesamten Gemeinde zugute kommt und das dankenswerterweise von der Gemeinde Dunkelsteinerwald, sowohl finanziell als auch arbeitsmäßig, fast zur Gänze übernommen wird – außer eben die Bepflanzung der neuen Anlage und das Entfernen des alten Spielgeräts, wahrlich nicht zu viel verlangt.

Wir möchten euch daher nochmals eindringlich fragen, ob nicht der eine oder andere doch die Zeit findet uns am 7. September ab 15:00 Uhr tatkräftig zu unterstützen – danke!

„Neuer Spielplatz“ – jetzt is‘ fix!!!

Anfang August hat der Gemeinderat beschlossen, das Projekt des neuen Kinderspielplatzes wie vorgeschlagen als Naturspielplatz umzusetzen! Am 13. August wurde bei einer Besprechung mit Vizebürgermeisterin Anna Schrattenholzer, Frau Konstanze Schäfer  (Natur im Garten) und einigen Gemeindearbeitern folgende weitere Vorgehensweise besprochen:

  • Die Baggerarbeiten werden von der Gemeinde voraussichtlich am 5. und 6. September unter Anleitung von Konstanze Schäfer erledigt.
  • Die Pflanzen werden am Freitag, 7. September angeliefert und nachmittags vom Dorfverein unter Anleitung von Konstanze Schäfer selber eingepflanzt. Dazu ersuchen wir jene Eltern, welche die Unterstützung des Projekts zugesagt haben,  tatkräftig mitzuhelfen. Freiwillige Helfer sind natürlich ebenfalls herzlich willkommen!
  • Auch das noch verbliebene Spielgerät der alten Anlage sollte von Dorfverein und Eltern demontiert werden.
  • Die Wasserinstallationen werden von Gemeindearbeitern durchgeführt.
  • Die Spielgeräte aus Robinienholz werden von einer Firma geliefert und aufgestellt.
  • Für den Zaun auf der rechten Seite hat Frau Schäfer anstatt eines nicht sehr widerstandsfähigen Maschendraht- einen Staketenzaun empfohlen – siehe Beispielfoto (sieht auch hübscher aus, oder?). Sie wird für uns von jener Firma, welche auch die Spielgeräte liefert, ein Angebot einholen.

Alle betroffenen Mitglieder und Eltern werden von uns betreffend Termine und die zu erledigenden Arbeiten natürlich noch per email genau informiert.

Alles in allem können wir unserer Freude über die Verwirklichung dieses Projekts und der sicherlich noch heuer stattfindenden Übergabe des Spielplatzes an die Kinder und Eltern dieser Gemeinde kaum Ausdruck verleihen!

Neophyten – die stillen Eroberer

Der Informationstag inklusive Naturführung von Walter Hasslinger zum Thema Neophyten – Wandernde Pflanzen war mit 17 Personen ausgebucht und ein voller Erfolg. Alle Teilnehmer, welche wir auf die Veranstaltung ansprachen, lieferten ein begeistertes Feedback!

Ferienspiel 2018 – Unterwegs wie die Jäger und Sammler

so lautete das Motto des Beitrags des Dorfvereins Gerolding und Umgebung zum Ferienspiel 2018 für Kinder von 6 – 11 Jahren.

Unser Vorstandsmitglied Walter Hasslinger übernahm heuer dankenswerterweise die Organisation und Durchführung unseres diesjährigen Ferienspiels im Rahmen einer Projektarbeit, welche er für seine derzeitige Ausbildung zum Naturvermittler erbringt.
Bei strömendem Regen starteten wir mit 15 Kinder vom Parklplatz Neu-Gerolding in Richtung Wasserreservoir. Im Wald angekommen beendete ein geheimnisvolles Ritual nach kürzester Zeit den nassen Segen und so konnte sich die gesamte Gruppe auf die wundersame Entdeckungsreise durch die nähere Umgebung begeben. Mit verschiedensten Spielen und Aufgaben wurde den Kindern die Flora und Fauna unserer Heimat näher gebracht und bereits vorhandenes Wissen erweitert und gefestigt. Selbstverständlich kam der Spaß dabei nicht zu kurz und so erblickte man trotz des miesepetrigen Wetters rundum nur lachende Gesichter. Sein Ziel fand der Ausgang im Garten des Anwesens von Walter Hasslinger, wo sich die Kinder unter der fachkundigen Anleitung unserer Obfrau Ursula Schwab aus gepressten und getrockneten Pflanzen eigene Lesezeichen basteln konnten.
So ein Ausflug mit viel Bewegung macht natürlich auch hungrig, aber echte Jägern und Sammlern wissen sich natürlich zu helfen und so fand die aus selbst gesammelten Kräutern hergestellte Kräuterbutter, aufgetragen auf selbst über dem Lagerfeuer gebackenem Steckerlbrot reißenden Zuspruch und Absatz.

Satte und müde Kinder wurde am frühen Nachmittag von ihren Eltern abgeholt und wir denken, dass dieser Tag ihnen und uns lange in schöner Erinnerung bleiben wird.

Eine zufriedene Obfrau!

Einweihung der neuen Karlsbrücke

„Man sollte in seinem Leben mehr Brücken bauen als man einreißt“

Diesem Motto folgend erneuerte der Dorfverein die mittlerweile in die Jahre gekommene und baufällige Karlsbrücke über den Sichabach. Das Gründungsmitglied des Dorfvereins, Karl Anzenberger, eröffnete als Initiator, Erbauer und Namensgeber der ursprünglichen Brücke den von Günter Schwarzinger, Werner Swoboda und Peter Mairhofer neu errichteten Steg symbolisch mit der Durchtrennung eines Bandes. Im Rahmen einer kleinen, internen Feier, für welche uns Herbert Kretzl seine wunderbare Hütte beim Sichabach dankenswerterweise zur Verfügung stellte, fand dieser kleine Festakt seinen entspannten und gemütlichen Ausklang.

„Neuer Spielplatz“ – so schaut’s aus!

Die letzten Neuigkeiten:

Mittlerweile ist ein konkreter Gestaltungsplan inklusive Kostenschätzung über einen Naturspielplatz von Frau Konstanze Schäfer (Natur im Garten) bei uns eingelangt. Dieser wurde von unserer Obfrau Ursula Schwab in einem persönlichen Gespräch an Bürgermeister Franz Penz übergeben, wobei schon hier seitens der Gemeinde eine positive Grundhaltung gegenüber diesem Projektvorschlag erkennbar war. Natürlich muss der Plan nun alle Prüf- und Genehmigungverfahren durchlaufen, sobald wir aber grünes Licht seitens der Gemeinde Dunkelsteinerwald erhalten steht einer Umsetzung nichts mehr im Wege!

„Neuer Spielplatz“ – jetz‘ is‘ fix!

Kurzmeldung:

Wir haben die Zusage des Bürgermeisters Franz Penz, dass die Gemeinde Dunkelsteinerwald und der Grundbesitzer eine Einigung betreffend die Überlassung des betroffenen Grundstücks hinter dem GVZ für die Errichtung eines neuen Kinderspielplatzes getroffen haben. 
Somit können wir den nächsten Schritt, Planung und Finanzierung, in die Wege leiten.

Baumpflanzaktion 2018

War das wieder eine Freude! Die Hingabe und Begeisterung, mit welcher die Kinder der jeweiligen Abschlussklasse der Volksschule Gerolding jedes Jahr „ihren“ Baum pflanzen, reißt auch uns Erwachsene immer wieder mit.

Wir, das waren Walter Hasslinger, Magdalena Baumgartner mit ihren Töchtern Johanna und Antonia sowie Ursula und Günter Schwab, dem Anlass entsprechend etwas „keltisch“ gekleidet (im Rahmen dieser Aktion soll ja ein kompletter keltischer Baumkreis in Gerolding entstehen), holten die Kinder der 4. Klasse samt Schulleiterin Christine Fischer direkt von der Schule ab und wanderten mit Trommelbegleitung erst einmal zum Schlangenstein in der Bruckstraße.  Walter erzählte einiges zum Thema keltische Quellheiligtümer, Legenden und Mythen ums Wasser und seine Bedeutung für die Menschheit. Die immer wieder eingeflochtenen Fragen an die Kinder wurden zur allgemeinen Überraschung großteils richtig beantwortet. Das Herumreichen einiger abgestreifter Häute einer Äskulapnatter sorgte noch für etwas Aufregung, bevor es weiter zum Platz der Baumpflanzung am Halterberg ging. Vor dem Einpflanzen der bereits vor Ort befindlichen Eberesche trug Walter noch einiges über die Biologie und Geschichte dieser Baumart vor. Dann aber waren die Kids nicht mehr zu halten, mit Krampen, Spaten und vor allem Feuereifer wurde das Pflanzloch ausgegraben, der Baum eingesetzt, ein Stützpfeiler platziert und die Informationstafel montiert. Noch ordentlich eingegossen und – fertig!
Einige Meter unterhalb, am Platz des alljährlichen Sonnwendfeuers, gab es dann neben ausreichend Sitzgelegenheiten auch noch Getränke und eine Jause, dankenswerter Weise gespendet vom Kaufhaus Teufelsdorfer. Wir entzündeten ein kleines Lagerfeuer, Magdalena erzählte wie die Vogelbeere (die volkstümliche Bezeichnung der Eberesche) der Legende nach zu ihrem Namen kam, anschließend konnten die Kinder und natürlich auch alle Erwachsenen nach altem Keltenbrauch mit einem Sprung über das reinigende Feuer alle negativen Momente des vergangenen (Schul)Jahres hinter sich lassen und nur das Positive auf den weiteren Lebensweg mitnehmen.
Nach der Verteilung der von unserer Obfrau selbst gestalteten und handgemachten, persönlichen Erinnerungskarten gab es noch heiße Rhythmen, bei denen die Kinder auf Trommeln und anderen Percussionsinstrumenten ihr teilweise wirklich beachtliches musikalisches Talent unter Beweis stellen konnten und dies mit Hingabe und Ausdauer auch taten.
Strahlende Kinderaugen, eine sichtlich begeisterte Schulleiterin und zufriedene, glückliche Gesichter rundum waren der reichliche Lohn für unsere Bemühungen und die Garantie, diese Veranstaltung zumindest bis zur Vollendung des keltischen Baumkreises in unserem Ort jährlich zu wiederholen!

„Neuer Spielplatz“ – nächster Schritt!

Liebe Freunde!

„Es braucht gar nicht viel – eine Landschaft aus Hügeln, Wällen, diversen Verstecken, liegenden Baumstämmen und vielen Sträuchern kann für Kinder Glück bedeuten!“ O-Ton DI Konstanze Schäfer.

Heute fand die Besichtigung des Areals mit Frau Schäfer statt. Anschließend gab es eine Besprechung im Zuge derer sich die Spezialistin für naturnahes Planen und Gestalten ein ungefähres Bild der Erwartungen, Vorstellungen und Wünsche zur Gestaltung des neuen Spielplatzes machen und diese mit ihrem Fachwissen und den reichlich vorhandenen Erfahrungen ergänzen konnte.
Frau Schäfer wird nun in den nächsten Wochen einen Gestaltungsplan inklusive Kostenschätzung erstellen, auf dessen Grundlage wir dann die weiteren Gespräche mit der Gemeinde Dunkelsteinerwald führen können.

 

Noch ein Wort zum Abbau des alten Spielplatzes: sollte jemand für Teile des alten Geräts Verwendung haben (Holzteile, Rutsche, etc) bitte unbedingt VOR dem 7. Juni an den Dorfverein (Walter Hasslinger) melden da die Sachen sonst nämlich über Bauhof und ASZ entsorgt werden.